Was ist Reiki?     

Reiki ist eine außergewöhnliche Methode...

  • der Selbstentspannung und Harmonisierung
  • der Partnerentspannung
  • der geistigen Heilung auf allen Ebenen
  • mit der man sich aufbauen und stärken kann
  • die Dir das bringt, wonach Du Dich sehnst
  • mit der man sich und anderen helfen kann
  • eine Art Hausapotheke
  • mit der man die Liebe wieder in Fluss bringt

Hier eine generelle Beschreibung, was Reiki ist:

Reiki ist eine Energie-Heilmethode durch Auflegen der Hände
und gleichzeitig die japanische Bezeichnung für Lebensenergie. Mikao Usui, der Begründer von Reiki hatte sich einst mit der Frage auseinandergesetzt, wie man kranken Menschen helfen könnte, die sich keinen Arzt leisten konnten und er suchte in tiefer Meditation das Heilgeheimnis von Jesus Christus zu ergründen. Auch in der Bibel steht geschrieben, dass Jesus die Apostel dazu anschickte, selbst die Hände aufzulegen bei Menschen, die der Heilung bedürfen.


Reiki hat sich überall auf der Welt verbreitet als Methode, um Menschen zusätzlich mit Lebensenergie zu versorgen, zu behandeln, ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Darüberhinaus kann man sich selbst mit Reiki behandeln und erfährt dabei tiefe Entspannungszustände, angenehmes Kribbeln, wohlige Wärme, innere Zufriedenheit und neue Kraft. Reiki wird nicht selten als Hausapotheke bezeichnet, da man seine Hände immer bei sich hat und wer einmal in Reiki eingeweiht ist, kann jederzeit und an jedem Ort, mal so zwischendurch Energie tanken und/oder weitergeben. Das ist ganz einfach: Du legst nur Deine Hände auf bestimmte Körperpositionen, denkst an Reiki und schon fließt die Energie Dir zu.



Eine sehr einfache Methode, unabhängig von jeglicher Glaubensrichtung.
Eigentlich altes Volkswissen, denn jede Mutter legt bei ihrem Kind die Hand auf eine schmerzende Stelle. Der Unterschied: Wer ohne Reiki-Einweihung die Hände auflegt, gibt normalerweise von seinen körpereigenen Energien ab. Mit Reiki empfängst Du die nötigen Lebensenergien zusätzlich zur körpereigenen Energie und gibst diese dann an andere weiter oder an Dich selbst.
entspannende Reikibehandlungen im Reikistudio Sylvia Hellmold



Reiki als Hausapotheke

Reiki habe ich besonders im Urlaub oder an einem Mittwoch nachmittag, als die Arztpraxen schon geschlossen waren, zu schätzen gelernt:
Einmal im Urlaub hatte meine Tochter morgens etwas Fieber und Unwohlsein, so gab ich Ihr Reiki und die Familie konnte durch Reiki nun doch einen wunderschönen Strandtag (ohne Fieber) verbringen.
Ein anderes Mal hatte mein kleiner Sohn (damals 3 Jahre) eine kräftige Mittelohrentzündung. die Kinderärztin hatte ihm ein Antibiotikum verschrieben, das der Kleine sofort nach der Einnahme erbrach und nun war es Mittwoch nachmittag! Was tun? Ich hatte ja gerade meine erste  Reikieinweihung erhalten! Also  behandelte ich das fiebernde Kind (40 Fieber) eineienhalb Stunden lang mit Reiki (und natürlich hingebungsvoll mit tiefster Mutterliebe) und siehe da:zwei Stunden später sprang der Dreijährige wieder  vergnügt im Garten herum und benötigte kein Antibiotikum mehr.  Ich war ja gerade erst in Reiki 1 eingeweiht worden. Meine erste Behandlung! Welch ein Zeichen Gottes!


Top